Warum es unmöglich ist, eine schlechte Gefühlslage oder eine Depression direkt in Glücksgefühle zu verwandeln

Du fühlst dich richtig mies. Du hast vielleicht sogar eine Depression? Du möchtest nur eins: Glücklich sein! Am besten jetzt und sofort. Warum das nicht sofort möglich ist und wie es dennoch möglich ist, erfährst du in diesem Artikel.

Jeder kennt es. Du steckst in einer spirale negativer Gefühle und Gedanken fest. Du versuchst positiv zu denken. Vielleicht mag das für ein paar Minuten funktionieren, aber die negativen Gefühle und Gedanken holen dich blitzschnell wieder ein.

Das liegt an deiner sogenannten Grundstimmung oder auch Grundschwingung. Du kannst dir das wie einen schwer beladenen Zug vorstellen, der mit 200 km/h die Gleise entlang donnert. Stell dir vor, dein positives Denken ist wie die Bremse, die den Zug stoppen soll. Die negativen Gedanken und Gefühle kannst du dir als „Gas geben“ vorstellen. Sie treiben den Zug an. Jetzt bremst du, indem du an etwas Positives denkt. Was passiert? Der Zug wird kurz langsamer, wird dann aber wieder schneller, da der Treibstoff, die negativen Gedanken und die negativen Gefühle, wieder zunehmen nehmen. Du denkst dir in dem Moment, die positiven Gedanken bringen nicht viel und gibst wieder auf. Du wirst regelrecht von deinen Gedanken und Gefühlen überwältigt.

Es gibt aber eine Lösung, wie du von einer negativen Grundstimmung zu einer positiven und friedlichen Grundstimmung gelangst. Du musst aber leider einen längeren Weg in Kauf nehmen. Du musst den Weg über verschiedene Gefühls-Etappen wählen. Es gibt nicht nur eine negatives Gefühl, sondern verschiedene Grade von negativen Gefühlen. Hass, Trauer und Wut sind alles negative Gefühle. Aber unterschiedlich negativ. Sie sind okay, aber eben negativ. Genauso gibt es positive Gefühle in mehreren Abstufungen. Zum Beispiel Freude, Frieden und Hoffnung.

Stell es dir wie eine Treppe vor. Du kannst unmöglich mit einem Sprung oder Schritt nach ganz oben gelangen. Du musst langsam die Stufen heraufgehen. Schritt für Schritt.

Hier ist die Emotionsskala nach den Bestseller-Autoren Abraham und Esther Hicks:

  1. Freude / Wissen / Kraft / Freiheit / Liebe
  2. Wertschätzung
  3. Leidenschaft
  4. Enthusiasmus / Wissbegierde / Glück
  5. Positive Erwartungen / Glauben
  6. Optimismus
  7. Hoffnung
  8. Zufriedenheit
  9. Langeweile
  10. Pessimismus
  11. Frustration / Irritation / Ungeduld
  12. Überwältigung
  13. Enttäuschung
  14. Zweifel
  15. Sorge
  16. Schuldzuweisung
  17. Entmutigung
  18. Ärger
  19. Rache
  20. Hass / Wut
  21. Eifersucht
  22. Unsicherheit / Schuld / Unwert
  23. Angst / Trauer / Depression / Verzweiflung / Ohnmacht

Um von der negativsten Emotion (Gefühl), der Depression, zur höchsten, der Freude zu gelangen, sind viele Zwischenschritte nötig. Manchmal kannst du 1-2 Stufen überspringen. Aber das war es dann auch.

 

Es ist nicht so, das negative Emotionen schlecht sind. Sie haben ihre Berechtigung. Aber es geht hier um das bewusste Wählen. Es ist deine Entscheidung, wie du dich fühlen möchtest.

 

Ein wichtiger Grundschritt ist, um von negativen Emotionen zu den positiveren Emotionen zu gelangen, deine derzeitige Lage zu akzeptieren und zu sagen, so ist es okay. Es wird vorübergehen wie die Wolken, die nur zeitweise die Sonne verdecken.

Wenn du dir sagst, es ist okay so und es hat seine Berechtigung, wirst du Erleichterung verspüren. Und diese Erleichterung kann dich zum nächst besseren Gefühl katapultieren. Wenn du die Rache fühlst, sei verärgert (Luft machen). Das wird dir zum nächst „besseren“ Gefühl Entmutigung bringen. Aber verbinde die Gefühle niemals mit deinen Geschichten, Umständen und Personen. Fühle das Gefühl unabhängig. Fühle die Verärgerung, ohne die Geschichte, was dich verärgert hat. Das erleichtert.

Es geht darum, das aktuelle Gefühl tief zu fühlen und zu spüren. Es ist wie der Wutschrei, wenn du wütend bist. Und plötzlich ist die Wut verschwunden.

Wie stehst du zum Thema?

 

Akzeptiere dich und lebe bewusst. Tue, was du liebst. Erschaffe dein Wunschleben.

Dein Sven

my-Lifedesign
my-Lifedesign

Mein Name ist Sven Jaschan und ich beschäftige mich mit Entrepreneurship, Persönlichkeitsentwicklung, Erfolg und Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.